Handgepäck Pro & Contra

Bevor Du Dich für ein Gepäckstück entscheidest, frage Dich als erstes, welche Art von Koffer für Deine Reise am geeignetsten ist. Hier sind ein paar Kriterien, die für und gegen ein Handgepäck sprechen.

Argumente fürs Handgepäck

 

Leichter unterwegs – mit dem Handgepäck

Befreie Dich vom Gepäck-Ballast und mach Schluss mit teurem Gepäck-Übergewicht.

 

Leicht unterwegs

Für Kurzurlauber: Schwere Koffer schleppen ist out. Der Trend geht immer mehr dahin, mit einem leichtem  Handgepäckstück oder einem Rucksack die Welt zu bereisen. Immer mehr Menschen buchen Kurzurlaube oder Wochenendtrips. Ein Wochenende in Berlin, ein Kurzurlaub in Rom – dazu braucht man kein schweres Gepäckstück. Leicht muss es sein, damit man sich frei bewegen kann.

 

Praktisch reisen

Für Geschäftsreisende: Handgepäckstücke wie Kabinentrolleys mit zusätzlichen Dokumentenfächern sind für Geschäftsleute optimal, um schnell auf Laptop, Tablet oder wichtige Reiseunterlagen zugreifen zu können, wenn sie an der Zollkontrolle benötigt werden. Falls man noch an wichtigen Unterlagen arbeiten muss, sind die benötigten Arbeitsmittel schnell zur Hand.

 

Mit einem Handgepäck-Koffer Flugkosten sparen

Für Sparfüchse: Neben den Billig-Airlines wie Ryanair, Air Lingus oder EasyJet sind auch die Preise der großen Fluglinien gesunken, wenn man kein Gepäck aufgibt. Mit einem Handgepäck Trolley fallen unnötige Gepäckzuschläge schon mal weg, dass macht das Reisen preisgünstiger, da Du Deinen Bordkoffer mit an Bord nehmen darfst.

 

Mit einem Bordgepäck ist man schneller am Zielort

Für Wartemuffel: Ein weiterer Vorteil beim Handgepäck ist, dass Du Wartezeiten umgehen kannst. Erstens fällt der Check In weg, da Du Dein Handgepäckstück mit ins Flugzeug nehmen darfst und zweitens musst Du nicht lange am Gepäckband stehen, weil Du Dein Kabinengepäck immer bei Dir hast.

 

Dein Koffer ist immer bei Dir

Falls Du Dein Handgepäck nicht aus den Augen lassen möchtest, brauchst Du es nicht aus den Händen geben, sofern Du einen Bordkoffer wählst. Ein Bordgepäck-Koffer darf mit ins Flugzeug. Somit hast Du die Möglichkeit, auf Dein Hab und Gut selbst aufzupassen und jederzeit darauf zugreifen zu können.

Argumente gegen das Handgepäck

 

Ausgedehnte Urlaube

Bei längeren Reisen musst Du zwischendurch Wäsche waschen, wenn Du mit Deiner Kleidung im Handgepäck auskommen willst. Am Urlaubsort muss Du evtl. noch kosmetische Artikel kaufen, für die im Bordtrolley kein Platz waren oder die nicht mit ins Flugzeug durften.

 

Platzmangel im Flugzeug

Wenn das Flugzeug überfüllt ist, kann es vorkommen, dass Du keinen Platz mehr in der Ablage für Dein Bordcase findest. Dann muss nach einem freien Platz gesucht werden. Oder es muss als kostenlos aufgegebenes Gepäck im Frachtraum transportiert werden.

 

Verbotene Gegenstände

Bestimmte Dinge sind im Handgepäck nicht erlaubt, die Du in einem normalen Koffer transportieren darfst wie zum Beispiel Nagelscheren, Feuerzeuge und Streichhölzer und Campingkocher, was wiederum kostspielig werden kann, wenn diese Dinge am Urlaubsort teuer gekauft werden müssen. Oft musst Du einige Dinge bei der Sicherheitskontrolle auspacken, damit diese durchleuchtet werden können. Mehr über verbotene Gegenstände im Handgepäck

EU-Bestimmungen für Handgepäck und Flüssigkeiten

 

Nach Informationen der EU Kommission ist Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck nur eingeschränkt möglich. Die im Handgepäck transportierten Flüssigkeitsbehälter dürfen 100 ml nicht übersteigen. Alle Flüssigkeiten müssen in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Plastikbeutel mit max. 1 Liter Fassungsvermögen, transportiert werden. Zu den Flüssigkeiten im Handgepäck zählen neben Getränken auch flüssige Hygieneartikel oder Medikamente. Mehr Infos zur Handgepäck-Bestimmungen in der EU

Finde Dein passendes Handgepäck